Corporate Governance

Unter Corporate Governance versteht das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) die Ausrichtung auf eine verantwortungsbewusste, wirtschaftliche und wirkungsorientierte Führung, die klare Trennung zwischen strategischen und operativen Belangen, die Verpflichtung, in allen Bereichen integer zu handeln, sowie eine transparente Berichterstattung nach innen und nach aussen. Diese Ausrichtung umfasst alle Bereiche des Vereins SRK: Partnerschaftliche Zusammenarbeit und transparente Berichterstattung zwischen den einzelnen Rotkreuz-Organisationen sind dem SRK ebenso wichtig wie eine an den Interessen seiner Anspruchsgruppen ausgerichtete Führung der Organisation. Die vertrauensvolle Koordination und Zusammenarbeit zwischen den Organen des Vereins SRK bildet dabei eine wichtige Basis für das unternehmerische Handeln. Im Berichtsjahr orientierte sich der Verein SRK vollumfänglich an den 21 Zewo-Standards, den Fachempfehlungen zur Rechnungslegung Swiss GAAP FER und den einschlägigen Gesetzen sowie statutarischen Bestimmungen des SRK. Die Jahresrechnung vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Vereins SRK.

Der Rotkreuzrat überprüft die anwendbaren Governance Standards und Empfehlungen regelmässig auf ihre Umsetzung und Einhaltung im Verein SRK. Als Mitglied der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften bemüht sich der Verein SRK um die sachgerechte Umsetzung der Governance-Richtlinien und der Strategien der Föderation.

In den letzten Jahren sind einige eigens auf spezifische Anspruchsgruppen (Freiwillige, Mitarbeitende Entlastungsdienste, Mitarbeitende im Ausland) zugeschnittene Ethikkodizes entwickelt worden, welche die vorstehenden Standards präzisieren.

Organisation des Vereins Schweizerisches Rotes Kreuz

Das SRK ist eine private Nonprofit-Organisation in der Rechtsform eines Vereins mit Sitz in Bern, die in der Schweiz auf lokaler, kantonaler und nationaler Ebene sowie im Ausland in rund 30 Ländern humanitäre und soziale Aufgaben wahrnimmt.

Die Struktur und die Ausgestaltung der obersten Leitungsorgane des Vereins SRK sind hier dargestellt. Im Berichtsjahr umfasste das SRK als föderative, vielschichtige Organisation 24 Rotkreuz-Kantonalverbände und 4 Rotkreuz-Rettungsorganisationen als Mitglieder sowie 2 Rotkreuz-Institutionen. Die Rotkreuz-Organisationen sind aktive, weitgehend autonome Organisationen, welche als Verein, Stiftung oder gemeinnützige Aktiengesellschaft organisiert sind.

Organe des Schweizerischen Roten Kreuzes

Rotkreuzversammlung
Als oberstes Vereinsorgan trifft die Rotkreuzversammlung die grundlegenden strategischen Entscheidungen für das SRK und wählt dessen Organe. Sie setzt sich aus 97 Delegierten aus den 28 Mitgliedorganisationen zusammen: 64 aus den Rotkreuz-Kantonalverbänden und 33 aus den Rotkreuz-Rettungsorganisationen.

Rotkreuzrat
Der Vorstand des Schweizerischen Roten Kreuzes, Rotkreuzrat genannt, nimmt die strategische Führung des Vereins SRK sowie die Aufsicht über die Geschäftsstelle SRK nach Massgabe der Geschäftsordnung SRK vom 24. Juni 2017 wahr. Der Rotkreuzrat wird vom SRK-Präsidenten geleitet.

Einige Mitglieder des Rotkreuzrates haben aufgrund der föderalistischen Struktur des SRK und zum Zweck der Sicherstellung der Informationsflüsse Doppelmandate innerhalb des SRK inne.

Der Rotkreuzrat hat vier ständige Ausschüsse eingesetzt: Internationales (AIN), Personal und Finanzen (APF), Marketing und Kommunikation (AMK) und Belange der Rotkreuz-Kantonalverbände (AKV, vgl. Nationale Konferenz der Rotkreuz-Kantonalverbände). Diese bereiten die Entscheidungen des Rotkreuzrates vor und beraten den Rotkreuzrat in Fragen der strategischen und institutionellen Positionierung des SRK. Aufgaben, Kompetenzen und im Falle des AKV auch Beschlussfassung sind in der Geschäftsordnung geregelt.

Den einzelnen Ausschüssen gehören mindestens drei Mitglieder des Rotkreuzrates sowie mit beratender Stimme der Direktor und ein Mitglied der Geschäftsleitung an.

Die Geschäftsstelle des Vereins SRK, welche vom Direktor SRK geleitet wird, nimmt auf nationaler und internationaler Ebene die operativen Geschäfte des SRK wahr, erarbeitet basierend auf der SRK-Strategie Grundlagen in Fachgebieten und Aufgabenbereichen des SRK, stellt den Informationsfluss sicher und unterstützt die Rotkreuz-Organisationen. Sie erfüllt gleichzeitig Führungs- und Verbandsaufgaben des SRK. Eigene Kompetenzzentren für Freiwilligen- und Jugendarbeit unterstützen die in den Statuten des SRK verankerten Zielsetzungen der Förderung von Freiwilligenarbeit und Rotkreuz-Jugendaktivitäten.

Nationale Konferenz der Rotkreuz-Kantonalverbände
Die Nationale Konferenz der Rotkreuz-Kantonalverbände verabschiedet die Strategie für die Zusammenarbeit der Rotkreuz-Kantonalverbände untereinander und mit der Geschäftsstelle SRK, welche vom Rotkreuzrat zu genehmigen ist. Sie wird durch den Ausschuss des Rotkreuzrates für die Belange der Rotkreuz-Kantonalverbände einberufen und geleitet. Der Ausschuss sorgt zudem für die Umsetzung der in der Nationalen Konferenz gefassten Beschlüsse sowie den Informationsaustausch und die Kooperation zwischen den Rotkreuz-Kantonalverbänden und der Geschäftsstelle SRK.
Zur Konsultation und Beratung von strategischen Fragen sowie zur gegenseitigen Information und Pflege der Beziehungen mit dem Verein SRK und unter den Rotkreuz-Organisationen findet jährlich mindestens eine Präsidentenkonferenz statt.

Mindestens zwei Geschäftsführerinnen- und Geschäftsführerkonferenzen pro Jahr dienen der Information, der Konsultation und der Koordination in operativen Belangen.

Revisionsstelle und Geschäftsprüfungskommission
Die externe Revisionsstelle des Vereins SRK wird von der Rotkreuzversammlung für die Amtszeit von einem Jahr gewählt. Im Berichtsjahr zeichnet wiederum Ernst & Young in Bern als Revisionsstelle.

Das SRK verfügt sodann über eine interne, unabhängige, durch die Rotkreuzversammlung eingesetzte Geschäftsprüfungskommission. Sie überprüft die Einhaltung der Rotkreuzgrundsätze, Statuten, Mission und Beschlüsse der Rotkreuzversammlung durch die leitenden Organe des SRK.

Weitere Kontroll- und Aufsichtssysteme der Geschäftsstelle SRK
Die Tätigkeiten von Rotkreuzrat, Präsident und Direktor, insbesondere die Planung, Steuerung und Kontrolle von Management-Aufgaben, werden durch ein zentrales Controlling, ein Risikomanagement-System und neu durch eine interne Revision unterstützt.

Transparenz

Der Verein SRK betreibt eine umfassende, offene Informationspolitik gegenüber seinen Spenderinnen und Spendern, Mitarbeitenden und Leistungsempfängerinnen und -empfängern sowie gegenüber den Rotkreuz-Organisationen und Behörden. Auf der Webseite www.redcross.ch finden sich sämtliche wichtigen Informationen über Dienstleistungen, Organisationsstruktur, Jahresbericht und Finanzen sowie spezifische Informationen für verschiedene Zielgruppen. Einzelne Anspruchsgruppen wie Jugendliche oder Freiwillige werden darüber hinaus mit eigenen Magazinen und Informationen bedient. Der Verein SRK ist überdies auf den bekanntesten Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und YouTube aktiv.

Interne Revision

Der Rotkreuzrat hat im Dezember 2018 entschieden, eine interne Revision zu schaffen und sie mit der Aufgabe zu beauftragen, die Geschäftsstelle SRK in allen Bereichen auf Ordnungs- und Zweckmässigkeit, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Geschäftsabläufe zu prüfen. Das entsprechende Reglement für die interne Revision der Geschäftsstelle SRK hat der Rotkreuzrat im März 2019 in Kraft gesetzt. Im Juni wählte der Rotkreuzrat die BDO AG als interne Revisorin für die Geschäftsstelle SRK.

2019 hat die BDO AG ihre ersten zwei Prüfungen durchgeführt und dem Rotkreuzrat die Resultate mittels eines jährlichen Tätigkeitsberichts im Dezember 2019 zur Genehmigung unterbreitet. Der Tätigkeitsbericht fasst die wichtigsten Prüfergebnisse wie auch die daraus folgenden Empfehlungen zusammen. An der gleichen Sitzung hat der Rotkreuzrat die Prüffelder für die interne Revision 2020 festgelegt.

Datenschutz

Seit 2018 beschäftigt sich die Geschäftsstelle SRK intensiv mit dem Thema Datenschutz. Aufgrund der Revision des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG), welches voraussichtlich 2022 vollständig in Kraft treten wird, kommen neue gesetzliche Vorgaben auf das SRK zu. Im Rahmen des mehrjährigen Projekts Datenschutz SRK wurden gestützt auf eine differenzierte Analyse über die Sicherheit und den Schutz von Personendaten im SRK der Handlungsbedarf für jede Abteilung und die notwendigen Massnahmen priorisiert.

Umgesetzt wurden im Berichtsjahr Massnahmen auf übergeordneter Ebene wie die Erstellung einer Datenschutzerklärung sowie die Überprüfung der aktuellen Verträge auf den Schutz von Personendaten. Initiiert wurden zudem weitere gesetzlich notwendige Massnahmen, so u.a. die aktualisierte Weisung für die Mitarbeitenden, das Führen eines Verzeichnisses über die Bearbeitungstätigkeit sowie eine bessere Information aller betroffenen Personen über die Bearbeitung ihrer Daten. Die Geschäftsstelle SRK unterstützte vereinzelt auch Rotkreuz-Organisationen bei der Implementierung von gesetzlichen Vorschriften.