Die Internationale Rotkreuzbewegung

© IFRC, Ibrahim Malla

Als nationale Gesellschaft des Landes, in dem die Internationale Föderation ihren Sitz hat, kommt dem SRK bei der Föderation ex officio das Vizepräsidium zu. In ihrer Rolle als Vizepräsidentin der Föderation nahm Brigitta M. Gadient aktiv an den beiden fünftägigen Sitzungseinheiten des Governing Board teil.

2019 feierte die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften ihr 100-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wurde genutzt, um das weltumspannende Netzwerk, seine 14 Millionen Freiwilligen und sein zeitloses Mandat zu würdigen: Menschen in Not helfen – ohne Angst oder Bevorzugung. Ein 100-jähriges Jubiläum bietet Gelegenheit zum Nachdenken und zur Erneuerung.

Im Berichtsjahr führte die Föderation ihren Strategieprozess 2030 zu Ende. Der sehr interaktiv gestaltete Prozess bezog die Inputs der nationalen Gesellschaften, der Angestellten, der Freiwilligen und der Begünstigten mit ein und warf einen Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft.

An der IFRC-Generalversammlung im Dezember 2019 wurde die Strategie 2030 verabschiedet. Die 192 Nationalen Gesellschaften sind dazu aufgerufen, zur Umsetzung der Strategie und zur Erhaltung des einmaligen Rotkreuz-/Rothalbmond-Geistes für weitere 100 Jahre beizutragen.

Ebenfalls im Dezember 2019 tagten der Delegiertenrat (IFRC, nationale Gesellschaften und IKRK) sowie die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Konferenz.