Armutsblindheit

Weltweit sind die meisten Fälle von Blindheit auf Armut zurückzuführen. Wer Menschen Augenlicht schenkt, ermöglicht ihnen ein selbstbestimmtes Leben. Kinder können zur Schule gehen und erhalten Zugang zur Bildung.

In Ghana, Togo, Südsudan, Bangladesch, Kirgistan und Nepal wurden 2019 mit Unterstützung des Schweizerischen Roten Kreuzes 6570 Operationen des grauen Stars durchgeführt.

Grauer Star ist weltweit die häufigste Ursache von Blindheit. An sich lässt er sich mit einer einfachen Operation behandeln. Doch viele Betroffene können sich den Eingriff nicht leisten.

Für sie bauen das Schweizerische Rote Kreuz und die nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften regionale augenmedizinische Dienste auf.

Weitere SRK-Projekte