Die wichtigsten Dinge regeln – Vorsorgemappe

Entscheidungen selber treffen, verantwortungsbewusst leben bis zuletzt: Uns allen ist das wichtig. Mit der neuen Vorsorgemappe SRK lässt sich der persönliche Wille festhalten. Zudem lässt sich bestimmen, wer entscheiden soll, falls man dazu nicht mehr selber in der Lage ist.

Heute für morgen sorgen: Mit der praktischen Vorsorgemappe SRK lassen sich die entscheidenden Fragen frühzeitig und selbstbestimmt klären. (c) Ruben Ung, SRK

Entscheidungen selber treffen, verantwortungsbewusst leben bis zuletzt: Uns allen ist das wichtig. Mit der neuen Vorsorgemappe SRK lässt sich der persönliche Wille festhalten. Zudem lässt sich bestimmen, wer entscheiden soll, falls man dazu nicht mehr selber in der Lage ist.

Vorsorgemappe

Heute für morgen sorgen: Mit der praktischen Vorsorgemappe SRK, die das SRK im Sommer 2019 lanciert hat, lassen sich entscheidende Fragen frühzeitig und selbstbestimmt klären:

• Wer verwaltet meine Finanzen?
• Wer entscheidet über meine Gesundheit und mein Wohlergehen?
• Welche Einschränkungen bin ich bereit, auf mich zu nehmen?
• Wie möchte ich bestattet werden?
• Wer kümmert sich um meine Haustiere?

Ob Vorsorgeauftrag, Patientenverfügung, Anordnung im Todesfall oder Testament – in der Vorsorgemappe SRK finden sich die nötigen Informationen, um vorausschauend planen zu können. In den Rotkreuz-Kantonalverbänden stehen Beraterinnen und Berater zur Verfügung.

Weitere SRK-Projekte

Hilfe für die Opfer des Syrien-Konflikts

Das SRK unterstützt Gesundheitszentren und hilft der Landbevölkerung, sich eine neue Lebensgrundlage aufzubauen. Zusätzlich zu seiner Nothilfe in Idlib setzt es weitere Mittel für die Menschen im Norden Syriens ein.

Mehr erfahren

Ohne betreuende Angehörige wäre vieles undenkbar

Damit betreuende Angehörige ihre Nächsten möglichst lange unter optimalen Bedingungen begleiten können, bietet das SRK wertvolle Unterstützung an. (c) SRK / Corbis, Dukas

Schweizweit leisten Angehörige 80 Millionen Stunden unbezahlte Arbeit für die Betreuung und Pflege von nahestehenden Personen. Damit der anspruchsvolle Alltag gemeistert werden kann, bieten die Rotkreuz-Kantonalverbände eine breite Palette von Entlastungsdiensten an.

Mehr erfahren

Mit Blut und Blutstammzellen Leben retten

© Blutspende SRK Schweiz

Wer Blut oder Blutstammzellen spendet, hilft Leben zu retten. Blutspende SRK Schweiz sorgt dafür, dass die richtigen Spenden beim Patienten, bei der Patientin ankommen. Sowohl bei der Blut- als auch bei der Blutstammzellspende steht die Solidarität mit Mitmenschen im Zentrum.

Mehr erfahren

REDOG: Nothilfe in Albanien

Im November 2019 erschütterte ein schweres Erdbeben die Westküste von Albanien. Der Schweizerische Verein für Such- und Rettungshunde REDOG entsandte eine Suchhunde-Equipe ins Katastrophengebiet, die während vier Tagen und auch nachts im Einsatz stand.

Mehr erfahren

Kinderbetreuung zu Hause – mehr als eine Notlösung

Die SRK-Kinderbetreuerinnen sind vertrauenswürdig und kümmern sich mit viel Einfühlungsvermögen um die Kinder. (c) SRK, Remo Nägeli

Kinderbetreuerinnen der Rotkreuz-Kantonalverbände springen ein, wenn Eltern eine schwierige Zeit durchmachen, sie selbst oder ihre Kinder krank sind. Die Dienstleistung bietet eine rasche, verlässliche Lösung, die das Wohlbefinden des Kindes ins Zentrum stellt.

Mehr erfahren

Unterstützung für Geflüchtete in der Schweiz

Zeichnen hilft, sich seiner Gefühle bewusst zu werden und ihnen Ausdruck zu verschaffen. (C) SRK / iStock (Symbolbild)

Fast die Hälfte aller geflüchteten Menschen leiden an Traumafolgeerkrankungen. Deshalb setzte sich das Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK für die Früherkennung ein. Nun erhalten junge Geflüchtete von Anfang an psychosoziale Unterstützung.

Mehr erfahren

Gesunde Mütter und Kinder in Laos

Die Arbeit des SRK in Laos ist auf drei Schwerpunkte ausgerichtet: Mutter-Kind-Gesundheit, Zugang zur Gesundheitsversorgung für die Ärmsten sowie Verbesserung der Hygiene und der Wasserversorgung.

Mehr erfahren

Erste-Hilfe-Ausbildung im Jugendlager des SMSV

Das Ausbildungs- und Jugendlager AULA bringt jungen Menschen ab 13 Jahren in einer attraktiven Umgebung und in lockerer Atmosphäre die Welt der Ersten Hilfe näher. Organisiert und durchgeführt wird es vom Schweizerischen Militär-Sanitäts-Verband SMSV.

Mehr erfahren

Junge Männer im Fokus der SLRG

Hauptbetroffene von Wasserunfällen sind junge Männer zwischen 15 und 30 Jahren. Für sie lancierten die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG und Visana die Onlinekampagne «Save your friends». Dafür wurden emotionales Filmmaterial und Kurzinhalte rund um das Thema Wassersicherheit entwickelt.

Mehr erfahren

Samariter – jeder kann Leben retten

Ein Netzwerk von Ersthelfenden ist umso wirksamer, je mehr Menschen sich darin engagieren. 
Copyright: CRS, Remo Nägeli

In verschiedenen Gegenden der Schweiz bestehen Netzwerke von First Respondern. Diese Ersthelfenden werden von der Notrufzentrale 144 aufgeboten, um bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand rasch Erste Hilfe zu leisten.

Mehr erfahren

Pflegende Angehörige in der Schweiz

Anne-Claude Vonlanthen und Isabelle Pratillio pflegen ihre kranke Mutter zu Hause.

In der Schweiz betreuen 250'000 Menschen ein krankes oder behindertes Familienmitglied zu Hause. Sie sind Tag und Nacht für ihre Nächsten da. Doch wer kümmert sich um sie? Auch pflegende Angehörige benötigen Unterstützung.

Mehr erfahren

Portal für gesundheitliche Chancengleicheit in der Schweiz

migesplus.ch, das Portal für gesundheitliche Chancengleichheit. ©Ruben Ung

Das Webportal «migesplus» bietet Fachpersonen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Asyl und Integration leicht verständliche Gesundheitsinformationen in 56 Sprachen. Diese können heruntergeladen oder online bestellt werden.

Mehr erfahren

Gesundheitszentren für Geflüchtete in Bangladesch

Im Flüchtlingslager Cox’s Bazar in Bangladesch sind gegen eine Million Menschen auf engstem Raum untergebracht. Das SRK unterstützt sie unter anderem mit Nothilfe-Aktivitäten, der Errichtung von Sanitäranlagen und langfristiger Gesundheitsversorgung.

Mehr erfahren

Hilfe für die Opfer des Syrien-Konflikts

Das SRK unterstützt Gesundheitszentren und hilft der Landbevölkerung, sich eine neue Lebensgrundlage aufzubauen. Zusätzlich zu seiner Nothilfe in Idlib setzt es weitere Mittel für die Menschen im Norden Syriens ein.

Mehr erfahren

Ohne betreuende Angehörige wäre vieles undenkbar

Damit betreuende Angehörige ihre Nächsten möglichst lange unter optimalen Bedingungen begleiten können, bietet das SRK wertvolle Unterstützung an. (c) SRK / Corbis, Dukas

Schweizweit leisten Angehörige 80 Millionen Stunden unbezahlte Arbeit für die Betreuung und Pflege von nahestehenden Personen. Damit der anspruchsvolle Alltag gemeistert werden kann, bieten die Rotkreuz-Kantonalverbände eine breite Palette von Entlastungsdiensten an.

Mehr erfahren

Mit Blut und Blutstammzellen Leben retten

© Blutspende SRK Schweiz

Wer Blut oder Blutstammzellen spendet, hilft Leben zu retten. Blutspende SRK Schweiz sorgt dafür, dass die richtigen Spenden beim Patienten, bei der Patientin ankommen. Sowohl bei der Blut- als auch bei der Blutstammzellspende steht die Solidarität mit Mitmenschen im Zentrum.

Mehr erfahren

REDOG: Nothilfe in Albanien

Im November 2019 erschütterte ein schweres Erdbeben die Westküste von Albanien. Der Schweizerische Verein für Such- und Rettungshunde REDOG entsandte eine Suchhunde-Equipe ins Katastrophengebiet, die während vier Tagen und auch nachts im Einsatz stand.

Mehr erfahren

Kinderbetreuung zu Hause – mehr als eine Notlösung

Die SRK-Kinderbetreuerinnen sind vertrauenswürdig und kümmern sich mit viel Einfühlungsvermögen um die Kinder. (c) SRK, Remo Nägeli

Kinderbetreuerinnen der Rotkreuz-Kantonalverbände springen ein, wenn Eltern eine schwierige Zeit durchmachen, sie selbst oder ihre Kinder krank sind. Die Dienstleistung bietet eine rasche, verlässliche Lösung, die das Wohlbefinden des Kindes ins Zentrum stellt.

Mehr erfahren

Unterstützung für Geflüchtete in der Schweiz

Zeichnen hilft, sich seiner Gefühle bewusst zu werden und ihnen Ausdruck zu verschaffen. (C) SRK / iStock (Symbolbild)

Fast die Hälfte aller geflüchteten Menschen leiden an Traumafolgeerkrankungen. Deshalb setzte sich das Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK für die Früherkennung ein. Nun erhalten junge Geflüchtete von Anfang an psychosoziale Unterstützung.

Mehr erfahren

Erste-Hilfe-Ausbildung im Jugendlager des SMSV

Das Ausbildungs- und Jugendlager AULA bringt jungen Menschen ab 13 Jahren in einer attraktiven Umgebung und in lockerer Atmosphäre die Welt der Ersten Hilfe näher. Organisiert und durchgeführt wird es vom Schweizerischen Militär-Sanitäts-Verband SMSV.

Mehr erfahren

Junge Männer im Fokus der SLRG

Hauptbetroffene von Wasserunfällen sind junge Männer zwischen 15 und 30 Jahren. Für sie lancierten die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG und Visana die Onlinekampagne «Save your friends». Dafür wurden emotionales Filmmaterial und Kurzinhalte rund um das Thema Wassersicherheit entwickelt.

Mehr erfahren

Samariter – jeder kann Leben retten

Ein Netzwerk von Ersthelfenden ist umso wirksamer, je mehr Menschen sich darin engagieren. 
Copyright: CRS, Remo Nägeli

In verschiedenen Gegenden der Schweiz bestehen Netzwerke von First Respondern. Diese Ersthelfenden werden von der Notrufzentrale 144 aufgeboten, um bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand rasch Erste Hilfe zu leisten.

Mehr erfahren